GEORG MONJOIE

MALEN

GEORG MONJOIE

MALEN

Morning - 12.01.18

"Wohin du Bewusstsein trägst,
   da herrscht keine Angst"

Nikon D7100, 100mm F:2,8

 

DAS PIGMENT

_____________

ABOUT

Seit mehr als 20  Jahren gilt mein Interesse der Herstellung und Verarbeitung eigener Pigmente und Farben aus den Böden, Baugruben und Steinbrüchen der Region. Mit ein wenig Übung und etwas Gefühl für die topographische Situation erschließt sich dem suchenden Auge zwischen Kraichgau und Neckar eine erstaunliche Vielfalt farbiger Böden und Erden. Das Herstellungsverfahren ist seit vielen Jahrhunderten dasselbe:

Schlämmen, Trocknen, gegebenenfalls Brennen und anschließendes Mahlen. So entstehen aus Tonen, Erden und quartären Lössanwehungen klare und leuchtkräftige Pigmente, die das gesamte Spektrum der Erdfarben abdecken und von einem tiefen

Umbra über leuchtende Sienatöne bis zum hellen, lichten Ocker reichen.

Entscheidendes Gestaltungsmittel meiner Arbeiten sind diese Pigmente jedoch nicht wegen ihrer Farbigkeit, sondern wegen ihrer grobstofflichen Eigenschaften, ihrer Textur. Der teilweise hauchdünne, lasierende Farbauftrag, der Wechsel zwischen Pinsel und Spachtel, das Spiel zwischen matten und glänzenden Flächen, der da und dort einer Radierung ähnliche Ausdruck: Erst die Verwendung selbst hergestellter Pigmente gestattet mir all diese gestalterischen Möglichkeiten. Meine Ausdrucksmöglichkeiten verdanke ich nicht nur einem geistigen Prozess, sondern Äckern, Feldwegen und Steinbrüchen.

Für weitere Informationen zu meiner Arbeit, Atelierbesuchen oder Ausstellungen kontaktieren Sie mich gerne

_____________

Georg Monjoie

Münchinger Str. 11a

70439 Stuttgart

 

mail: mail@georgmonjoie.com

mobile: 0163 580 2832

 

 

Design und Umsetzung

Philipp Monjoie

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

KONTAKT

  • MALEREI

    ___________

    "An der Grenze fügt sich der Gegenstand in seine Umgebung. Im Bild ist Grenze gleich Linie.

    Gegenstand und Abstraktion treffen sich in der Linie. Malerei als Versuch der Öffnung,

    der Perforation, der Durchdringung. Das Eine im Anderen."

    Good morning spider

    Öl auf Karton

    54 cm x 64 cm

    30.01.12

    ohne Titel

    Öl auf Karton

    67,6 cm x 55,5 cm

    05.07.99

    Landschaft

    Öl auf Karton

    38,9 cm x 56,6 cm

    30.11.11

    Starkbier

    Öl auf Karton

    48,3 cm x 30,3 cm

    14.01.95

    Gestade

    Öl auf Karton

    73 cm x 37 cm

    10.12.14

    Florfliege

    Öl auf Karton

    53,7 cm x 44 cm

    12.03.13

    Genetrix

    Öl auf Karton

    60 cm x 36,6 cm

    04.01.14

    anemophil

    Öl auf Karton

    61,1 cm x 56,6 cm

    10.06.02

    ohne Titel

    Öl auf Karton

    38,9 cm x 56,6 cm

    16.12.14

  • WEITERE WERKE...

    ohne Titel

    Öl auf Karton

    29,7 cm x 63 cm

    23.10.07

    Landschaft

    Öl auf Karton

    48,7 cm x 42,1 cm

    20.01.98

    A. Stifter

    Öl auf Karton

    39 cm x 56,5 cm

    02.09.12

    Mare

    Öl auf Karton

    67,6 cm x 55,5 cm

    03.04.12

    Frühling

    Öl auf Holz

    39,2 cm x 56,7 cm

    10.03.03

    airmail special

    Öl auf Karton

    56,6 cm x 38,9 cm

    13.01.15

    campaign (serene)

    Öl auf Karton

    54 cm x 64 cm

    10.02.98

    Ithaka

    Öl auf Karton

    66,5 cm x 34,1 cm

    28.01.04

    Am Fluss

    Öl auf Karton

    67,6 cm x 55,5 cm

    23.01.01

  •  

     

     

     

     

     

    FOTOGRAFIE

    ___________

    "Fotografie kann erleichterte Malerei sein. Bei aller Technik fehlt die sichtbare Beschäftigung

    mit Material und Textur. Das kann gut sein."

     

    ohne Titel

    20 cm x 30 cm

    31.03.08

    ohne Titel

    20 cm x 30 cm

    12.09.96

    Mechanik

    Bildbearbeitung

    20 cm x 30 cm

    31.02.12

    62/13A

    20 cm x 30 cm

    24.05.02

    ohne Titel

    20 cm x 30 cm

    19.07.92

    ohne Titel

    20 cm x 30 cm

    20.09.12

    ohne Titel

    20 cm x 30 cm

    20.08.01

    ohne Titel

    Bildbearbeitung

    20 cm x 30 cm

    14.09.13

    61/14A

    20 cm x 30 cm

    02.02.03

WERKE

KÜNSTLER

GEORG MONJOIE

____________

* Georg Monjoie, geb. 1961, lebt und arbeitet in Stuttgart

* Malerei auf Leinwand und Karton, Zeichnungen

* Einflüsse sind die japanische Kunst des Zen (Tuschmalerei),  K.H. Sonderborg,  Wols, Gerhard Richter, Emil Schumacher

* Stilprägend ist die Auseinandersetzung zwischen lasierend dünnen Farbschichten und der Verwendung der (eher grobstofflichen) selbst hergestellten Pigmente

* Diverse Ausstellungen in der Region

Die Existenz des Künstlers ruht auf zwei Säulen

Einerseits das Geistige, die Leidenschaft für das geistige Element. Das Geistige ist eine Form der Liebe zur Welt. Das Geistige ist der Gesang, den wir anstimmen, zu dem Leben, das wir haben.

 

Andererseits das Handwerkliche, das materielle, sinnliche Element. Das Handwerkliche ist die Form oder auch die Sprache, in der der Künstler wirkt.  Ob Wort oder Ton, ob Tanz oder Farbe: Der Künstler ist in seinem Fach ein Handwerker. Er erwirbt das ihm nötige Handwerkszeug, um auszudrücken, was ihn beeindruckt.

 

Erst das Handwerk gestattet es dem Künstler, das Geistige in Wirklichkeiten zu übersetzen. So greift der Maler nach der Sinnlichkeit der Farbstoffe und Pigmente, nach dem Geruch von Leinöl, so sucht er den Widerstand des Materials.

Das Geistige ist der Zündfunke unter dem Herd des Künstlers, das Handwerkliche ist die Nahrung auf seinem Tisch, die Kunst sein Stoffwechsel. Die Bauhütte seines Lebens. Ist Realismus explicatio, Ausfaltung, Zuwendung zur Welt? Ist Abstraktion implicatio, Einfaltung, Abwendung von der Welt?

 

Mit ruhigem Atem begreifst du je und je, dass du stimmst. Du stimmst – dich.  Und du wachst morgens auf in einem Kiefernwald.

 

So sind Bilder also Versuche der Formgebung. Bilder sind die feste Form einer Unentschiedenheit, bis ins handwerkliche hinein der feste Aggregatzustand einer Flüssigkeit. Das Fertigstellen eines Bildes ist kein Gipfelpunkt, sondern ein Loslassen. Nachzudenken ist über eine Ästhetik des Abnehmens.